Erstmals am Podest beim Tschechischen Cup

Ich erreichte vergangenes Wochenende beim Tschechischen Cup über die Ultralangdistanz den hervorragenden zweiten Rang. Am Sonntag konnte ich mit einem 10. Platz ein zweites Mal in der Elite um Top Platzierungen mitfahren.

Das Rennen am Samstag begann für mich nahezu perfekt. Ich kam gut ins Rennen und konnte schnell die Orientierung auf der Karte finden.
Sehr lange Routenwahlen zwischen den Posten und über 1200 Höhenmeter gab es zu bewältigen. Die Verhältnisse waren sehr schwierig,aufgrund der heftigen Regenfälle der vorigen Tage. Somit entwickelte sich das Rennen zu einer regelrechten Schlammschlacht. Im Ziel hatte ich nach 2 Stunden und 25 Minuten rund 2,5 Minuten Rückstand auf den Sieger Sevcík Martin aus Tschechien.


Bei der Mitteldistanz am Sonntag glückte der Start leider nicht optimal. Gleich zum ersten Posten machte ich einen groben Orientierungsfehler und verlor über 2 Minuten. Nach diesem Missgeschick war es jedoch ein perfektes Rennen und ich konnte von Platz 44 weg, Rang um Rang aufholen und erreichte schlussendlich mit 2 Minuten und 31 Sekunden Rückstand auf die Siegerzeit von 52 Minuten und 31 Sekunden als Zehnter das Ziel.

Nun gibt es ein rennfreies Wochenende, bevor ich von 20. bis 25. Mai an den Weltranglistenrennen in Dänemark teilnehme.