Trainingslager Schweden

Gemeinsam mit den Schweizern, Engländern und Litauern nahm das Österreichische Elite Nationalteam an einem Trainingslager in Portugalund in Schweden teil. In Portugal herrschten ausgezeichnete Trainingsbedingungen und nebenbei gab es auch 5 Wettkämpfe. Das Wetter spielte im Norden leider nicht ganz mit und für war es Portugal etwas kalt.

Die Wettkämpfe verliefen für mich ausgezeichnet und bei den Portugiesischen Meisterschaften über die Mitteldistanz erkämpfte ich mir den ausgezeichneten 2. Platz hinter Beat Schaffner und vor "Größen" wie Ruslan Gritsan, Beat Okle, Andi Rief, Tobias Breitschädel, Simon Seger, Daniel Marques. Im Sprint konnte ich auch noch den ausgezeichneten 4. Platz erreichen wobei ich bis zu einem 2 min Fehler sogar in Führung lag. Insgesamt gab es fast jeden Tag ein Kartentraining und nebenbei standen auch Techniktrainings gemeinsam mit den Schweizern am Programm. Als regenerative Maßnahmen konnten wir uns massieren lassen. Nach vier Tagen in der "Surferhochburg" in Guincho ging es dann weiter nach Schweden. Dort stand das internationale MTBO Camp am Programm.

Wieder einmal nahmen fast alle führenden Nationen daran teil und es gab jeden Tag 2-3 Trainings "Wettkämpfe". Leider ging mir dann am 2. Tag die Puste aus und ich musste zwei Tage, nach Übertraining pausieren.

Auch die anderen Herren, waren nach 2 Wochen Portugal schon völlig ausgepowert und so konnten wir keine wirkliche Konkurrenz für den Camp Cup sein. Dieser ging heuer an Anton Foliforov. Bei den Damen lieferten sich Ksenia Chernykh, Michi Gigon und Emily Benham ein heißes Duell, welches schlussendlich Emily für sich entscheiden konnte und somit im ersten Elitejahr den Camp Cup gewann.
Jetzt geht es nach einer Regenerationswoche an die Vorbereitung für den ersten Weltcup in Ungarn, von 23. -25. April.