Weltcup Polen

Für mich fand vergangenes Wochenende der letzte Wettkampfhöhepunkt vor der Weltmeisterschaft in Portugal statt. Beim Weltcup in Danzig (Polen) belegte ich den guten 19.Platz über die Mitteldistanz.

Das Weltcupwochenende startete für mich aber denkbar schlecht.
In der Langdistanz am Freitag musste ich schon bei Posten 8 das Rennen aufgrund gesundheitlicher Probleme beenden. Seit zwei Wochen plagt mich eine Verkühlung.

Nach Absprache mit meinem Trainer Zsolt Zakarias beschloss ich über die Mitteldistanz dennoch zu starten und dann eine Regenerationswoche einzulegen. Das Mitteldistanzrennen startete sehr schnell und ich machte auch kaum Fehler. Leider brachte mich eine kurze Unsicherheit bei Posten 7 aus dem Rhythmus und es folgte ein Zweiminutenfehler der mir die Top Ten Platzierung kostete. Schlussendlich aber erreichte ich trotzdem mein zweites Top 20 Resultat meiner Karriere im Weltcup und konnte mich gemeinsam mit der Österreichischen Mannschaft über ein ausgezeichnetes Mannschaftsergebnis freuen. Unsere mehrfache Weltmeisterin Michaela Gigon konnte einen Sieg über die Lang- und die Mitteldistanz feiern. Bester Österreicher wurde Tobias Breitschädel der hinter Anton Foliforov (RUS) und Erik Skovgaard Knudsen (DEN) den ersten Podestplatz für Österreich in einem Weltcuprennen bei den Herren erkämpfte. Auch der achte Platz von Andreas Rief ist ein ausgezeichnetes Resultat.

Bestätigt wurde das gute Mannschaftsresultat mit einem dritten Platz im abschließenden Staffelrennen.
Nun beginnt die unmittelbare Wettkampfvorbereitung auf die WM im Juli in Portugal wo mein Ziel eine Top 15 Platzierung im Einzel(Lang, Mittel,Sprint) und eine Medaille mit der Staffel ist.