TOP 20 beim WELTCUP in Ungarn

Ich startete vergangenes Wochenende beim Weltcup in Balatonfüred (Ungarn). Am Freitag gab es den Sprint, am Samstag die Mitteldistanz und am Sonntag die Langdistanz.

Nachdem ich beim Sprint leider disqualifiziert wurde, da ich einen falschen Posten angefahren hatte, hieß das Motto für die Mitteldistanz Vollgas Leider machte ich einige Fehler und verlor das Rennen orientierungstechnisch. Das Ergebnis war ein 35. Platz im 85 Starter umfassenden Teilnehmerfeld.
Jedoch war das Österreichische Nationalteam sehr erfolgreich und konnte durch einen Sieg von Michaela Gigon und 2 sechsten Plätzen von Tobias Breitschädel aufzeigen.

Als abschließender Bewerb stand noch die Langstrecke am Programm. Neben mir war auch noch ein weiterer Kärnter am Start. Martin Moser fuhr sein erstes Weltcuprennen in der Elite und konnte durchaus mithalten.

Für mich startete das Rennen nicht ganz planmäßig, ich machte einen Fehler zum ersten Posten und verlor somit den Anschluss an die Spitze. Nach dem ersten Kartenwechsel nur auf 30. Position liegend, konnte ich Wettkämpfer um Wettkämpfer überholen und befand mich plötzlich nach dem dritten Kartenwechsel unter den TOP 10.

Ich gab auf der letzten Runde nochmals mein bestes und versuchte mehrmals zu attackieren. Drei Posten vor dem Ziel, hatte ich leider Pech als mir bei einer Attacke die Kette riss. Somit kämpfte ich mich noch laufend ins Ziel und wurde schlussendlich leider noch bis auf den 19. Platz durchgereicht.

Nächstes Wochenende geht es dann weiter mit dem ersten und zweiten Austria Cup in Wiener Neustadt und Aspang.