Top 3 in Dänemark

Ich erreichte vergangenes Wochenende bei den Weltranglistenrennen in Dänemark sehr gute Resultate.

Am Freitag fand ein Dänisches Cuprennen über die Sprintdistanz statt, bei dem ich, wie knapp die Hälfte aller Teilnehmer disqualifiziert wurde, da ich eine verbotene Abkürzung benutzte.
In das Weltranglistenrennen über die Langdistanz startete ich sehr gut und konnte sogar in Führung gehen. Leider passierten mir immer wieder kleine Orientierungsfehler und auch konditionell konnte ich das Tempo der führenden Dänen nicht mithalten. Trotzallem erreichte ich mit dem vierten Platz auf der Langdistanz ein hervorragendes Resultat.
Die Mitteldistanz am Sonntag war charakterisiert durch ein feines Wegenetz und für Dänemark ein recht hügeliges und steiles Gelände. Ich hatte die erste Startzeit bei den Herren und fand nach kurzen Unsicherheiten ausgezeichnet in das Rennen. Ich konnte das Tempo das ganze Rennen hindurch sehr hoch halten und machte kaum orientierungstechnisch Fehler. Schlussendlich erreichte ich den sehr guten dritten Platz, welcher erst mein zweiter Podest Platz in einem Weltranglistenrennen ist.
Am Montag startete ich noch bei den dänischen Staffelmeisterschaften und konnte mich mit meinem Partner Henrik Kirk über den inoffiziellen zweiten Platz in der dänischen Meisterschaft freuen.
Nächstes Wochenende starte ich bei den Schwedischen Meisterschaften in Mora, bevor es dann zum Weltcup nach Danzig (Polen) geht und wieder um Weltcuppunkte gefahren wird.